Leinenlos Geliebt.

Warum musste Jesus sterben?

  • Wir nähern uns immer mehr dem Tag, an dem wir uns an Jesu Geburt erinnern. Jedoch blieb es nicht dabei, dass er ein gutes Leben führte, inspirierende Reden hielt und mit Randgruppen und Außenseitern abhing. Er ging schon nach 3 Jahren seines öffentlichen Auftretens ans Kreuz – und das freiwillig, wie man in den Evangelien nachlesen kann:

    Johannes 18:4-6

    Jesus wusste genau, was ihm bevorstand. Er ging ihnen bis vor den Eingang des Gartens entgegen und fragte sie: »Wen sucht ihr?« Judas, der Verräter, stand dabei. »Jesus von Nazaret«, antworteten sie. »Ich bin es«, erklärte Jesus. Als er zu ihnen sagte: »Ich bin es«, wichen sie zurück und fielen zu Boden.

    Es gab viele weitere Gelegenheiten wo er seine Freilassung erzwingen oder verhandeln hätte können – aber er tat es nicht.

    Warum?

    Er glaubte, der einzige Weg, die Sünde zu besiegen, wäre, den Preis zu bezahlen, den sie fordert: den Tod.

    Nehmen wir einmal an, ich sage meinem Sohn, er soll seine Hausaufgaben machen. Wenn er sie macht, fahre ich ihn zum Training, macht er sie nicht, muss er zu Hause bleiben. Wenn er sie nicht macht, habe ich natürlich die Möglichkeit einfach ein Auge zuzudrücken und ihn hinzufahren. Es wäre halt inkonsequent. Genau wie bei Hausaufgaben merkt man bei Sünde die Folgen auch oft nicht sofort, manchmal erst Tage, manchmal Jahre später. Aber es hat definitiv Auswirkungen auf dein Leben.

    Auch wenn das Beispiel ein bisschen harmlos klingt: Sünde ist nicht harmlos. Gott nimmt sie ernst. Todernst. Und weil er konsequent ist, zieht er durch, was er am Anfang gesagt hat:

    1. Mose 2:16-17

    Und Gott, der HERR, gebot dem Menschen und sprach: Von jedem Baum des Gartens darfst du essen; aber vom Baum der Erkenntnis des Guten und Bösen, davon darfst du nicht essen; denn an dem Tag, da du davon ißt, mußt du sterben!

    Aber Gott liebt uns! Richtig arg! Er hat sich gefragt- „wie mach ich das jetzt? Ich will doch ein guter Vater sein, einer der auch tut was er sagt.“ Da kam Jesus mit der Idee: „Lass mich Mensch werden. Dann kannst du mich bestrafen, weil ich ja Mensch bin, und die Menschen können mit dir leben- in Ewigkeit!“

    Dafür ist Jesus geboren.

    Dafür ist Jesus gestorben.

    Für dich.

    von Jonathan

    Freitag, 11.12.2015

    Beitrag kommentieren

    Alle Kommentare

    • Sarah

      14.12.2015, 9:00 Uhr

      Danke Jonathan für diese klare Worte. Worte der Wahrheit aus seinem Wort (Joh. 17,17)