Leinenlos Geliebt.

Kornkammer

  • Die Kornkammer ist ein ehemaliges Freizeitheim im Odenwald in Rimbach/Mitlechtern in Südhessen. Das Haus gehört dem Missionswerk Eben-Ezer, welches den Slogan „Heimat für Heimatlose“ hat. Das passt so gesehen ganz gut zusammen.

    Ab April 2019 wird dieses niederschwellige Angebot unseres Vereins an den Start gehen. Das Haus bietet Platz für bis zu 10 Menschen mit Wohnungslosen- oder Suchthintergrund. Im Haus werden wir christliche Werte, Jüngerschaft, sowie seelsorgerliche Begleitung anbieten, aber auch langsam wieder an die Arbeitswelt heranführen, indem wir eine Werkstatt, einen Garten und eine Streuobstwiese haben. Außerdem wird es Gemeinschaftsaktivitäten geben und Amtsgänge werden erledigt. Es gibt tägliche Andacht, Bibelstudium und drei gemeinsame Mahlzeiten. Die Nachmittage enthalten freiwillige Arbeit oder offene Eigengestaltung. Kochen und Putzen gehören genauso dazu, wie sportliche Betätigung.

    Die Tagesstruktur ist verpflichtend, ebeso eine seelsorgerliche Aufarbeitung der eigenen Vergangenheit. Und dennoch wollen wir ressourcenorientiert an Probleme gehen, ohne den Menschen zu überfordern.

    In diesem Haus wollen wir Menschen helfen ihren wahren Wert wieder zu entdecken und gleichzeitig auf das „normale“ Leben vorbereiten. Wer unser Haus verlässt, der soll hoffentlich selbst zum Hoffnungsträger werden.

    Yvonne und Sebastian Banzhaf werden mit ihren Kindern mit in dem Haus wohnen und es leiten, außerdem soll mindestens ein weiterer Mitarbeiter dauerhaft vor Ort sein. Weitere Plätze für Interessierte an einer kurzzeitigen Mitarbeit (Auszeit mit Gott) sind vorhanden.

    Eines der Hauptprobleme, die wir bei potenziellen Aussteigern aus der Sucht gesehen haben, war die Bürokratie. So kam man recht kurzentschlossen in eine Entgiftung, wartete aber lange auf einen Therapieplatz. In der Zwischenzeit stand oft wieder die Straße und mit ihr kam der schnelle Rückfall. Oft sind wir daran verweifelt und so begannen wir 2017 für ein Haus zu beten, in dem wir diese bürokratisch verursachte Wartezeit umgehen konnten. Und da stehen wir nun.

    Die Vision für diese Arbeit entstand bereits im Jahr 2011 und wurde seither innerlich weiterentwickelt. Nun kam die Anfrage, ob wir dieses Haus mieten wollen und genau das wird nun geschehen. Das Projekt trägt sich über Spenden und so sind wir für ihre Unterstützung sehr dankbar. Unsere Kontodaten finden sie unter dem Menupunkt „Kontakt“. Wenn sie uns unterstützen wollen, wählen sie das entsprechende Konto („Kornkammer“) aus.